Aufrufe
vor 7 Monaten

01-02 | 2019

Special E-world energy &

Special E-world energy & water ten-Management können separat gebucht und in die eigenen Prozesse integriert werden. Das gilt beispielsweise auch für das Management der für die Inbetriebnahme eines Gateways erforderlichen PKI-Zertifikate, für das die GWAdriga Smart Energy CA genutzt werden kann. i www.gwadriga.de IfE 3 / 130 Services am Puls des Energiemarkts Wie immer richtet die IfE Ingenieurbüro für Energiewirtschaft GmbH ihren Messe - auftritt an den kommenden Herausforderungen für Netzbetreiber und Stadtwerke aus. 2019 stehen zwei Themen im Vordergrund: Einerseits die mittel- und langfristige Sicherung der Rentabilität von Strom- und Gasnetzbetreibern mit Blick auf die kommenden Regulierungsperioden. Durch die Einführung des Kapitalkostenabgleichs rückt das Sachanlagevermögen der Netzbetreiber noch stärker in den Mittelpunkt der Kostenkalkulation. Die neue Systematik sieht vor, dass Netzbetreiber einen Kapitalkostenaufschlag beantragen können. Dabei ist es für Netzbetreiber einerseits wichtig zu wissen, was die Regulierungsbehörden langfristig anerkennen. Andererseits stellt sich die Frage, wie die Investitionen am sinnvollsten finanziert werden können. Mithilfe ihres Planungstools Planwirtschaft 4.0 ist IfE in der Lage, verschiedene Szenarien zu simulieren und ihren Kunden Empfehlungen auszusprechen. Stadtwerke und viele Unternehmen erwarten 2019 eine Neuauf - lage des Energieaudits nach DIN EN 16247-1. Auf beiden Feldern gilt IfE – soeben 25 Jahre alt geworden – als Spezialist. i www.ifegmbh.de IVU 3 / 131 Workforce Management für den Rollout intelligenter Messsysteme Die Anforderungen rund um den 2019 beginnenden Roll - out intelligenter Messsysteme (iMSys) sind aufgrund der Regulierungsvorgaben ohne ein Workforce-Management- System nicht zu bewältigen. Zentrale Anforderungen: Die Anwendung muss problemlos über mobile Endgeräte bedienbar sein. Intuitive Bedienbarkeit sollte so gestaltet sein, dass umständliche Schulungsmaßnahmen für Monteure entfallen. Die Integration in die vorhandene IT-Landschaft sollte so umfassend und nahtlos sein, dass durch automatisierte Abläufe Aufwand reduziert werden kann. Das neue Workforce-Management-System der IVU Informations - systeme GmbH stammt aus dem Hause Wilken und ist als modernes und umfassendes Tool genau auf diesen Bedarf ausgerichtet. Die Lösung arbeitet als Webservice und ist so konzipiert, dass sie ganz im Sinne der Tiefenintegration der Systeme vollkommen nahtlos eingebunden werden kann. i www.ivugmbh.de Kisters 3 / 131 Performante Cloud-Lösungen Der Messeauftritt der Kisters AG fokussiert performante Cloud-Lösungen, die EVU und Stadtwerke bei aktuellen und zukünftigen Aufgaben in allen Wertschöpfungs - bereichen unterstützen. Ein Schwerpunkt liegt etwa auf der Digitalisierung von Energiebeschaffungsprozessen. Mit der neuen B2B-Plattform und dem Fahrplan-Cockpit können Händler und Beschaffer ihre Aktivitäten durch - gängig digital abwickeln. Die B2B-Plattform ermöglicht die aktive Portfoliobewirtschaftung und -überwachung unabhängig von Zeit und Ort. Zudem können EVU damit ihren Geschäftskunden jederzeit Einblick in ihr Portfolio und den Stand ihrer Beschaffung geben und so neue Geschäftsmodelle und Dienstleistungen digital realisieren. Daneben präsentiert Kisters unter anderem das modulare Metering-Komplettpaket mit MDM+ (Meter Data Management), Zählerfernauslesung aus der Cloud und dem neuen Angebot „ISMS als Dienstleistung“ für Gateway-Administratoren. Letztgenannter Service reduziert Aufwand und Kosten bei der ISMS- Einführung und Zertifizierung erheblich. Daneben zeigen die Aachener Software für Smart Grids, etwa zur Blindleistungsoptimierung, Netz - sicherheitsrechnung und für kritische Infrastrukturen. i www.kisters.de Die mobileX AG wird in Essen ihre Field-Service-Management-Lösungen für Versorger präsentieren. Mit den mobilen Lösungen mobileX-Cross- MIP und mobileX-MIP for Field Service beispielsweise können Monteure in der Instandhaltung ihre Aufträge auf beliebigen mobilen Endgeräten erhalten und bearbeiten – egal ob Smartphone, Tablet oder Laptop, Windows, iOS oder Android. Auch die parallele Nutzung beider Lösungen auf mehreren Plattformen ist möglich. So hat der Monteur zum Beispiel die Möglichkeit, sein Smartphone für die Navigation bei der Anfahrt, schnelle Statuswechsel oder einen Anruf beim Kunden direkt aus dem Auftrag zu nutmobileX 1 / 130 Field-Service- Management-Lösungen in Essen Monteureinsätze lassen sich mit mobileX-Dispatch perfekt planen. zen. Auch Fotos kann er direkt aus der Anwendung vor Ort aufnehmen, bearbeiten und am Auftrag ablegen. Für ausführlichere Berichte oder zum Anschluss an eine Anlage kann der Monteur jederzeit auf die Laptop-Version mit mobileX-MIP for Field Service wechseln. Die erfassten Dokumente und Rückmeldungen werden zwischen den Geräten synchronisiert und stehen somit auf beiden Plattformen zur Verfügung. i www.mobilexag.de Netze BW 5 / 408 Pegelmessgerät hilft beim Rollout intelligenter Messsysteme Ein Pegelmessgerät für Mobilfunk, Eigenentwicklung der Netze BW GmbH, soll Messstellenbetreiber vor kostspieligen Fehlentscheidungen beim Rollout intelligenter Messsysteme (iMSys) schützen. Mit dem „PegelMeter“ lässt sich beispielsweise an einem Zählerschrank prüfen, ob ausreichender Mobilfunkempfang verfügbar ist und welcher Provider die beste Netzabdeckung bietet. Zudem gibt das Gerät Auskunft, welche Antenne dafür idealerweise wie zu platzieren ist. „Schon bei unseren großen Feldtests 2015 wurde klar, dass die stabile Datenübertragung ein Schlüssel zum erfolgreichen Rollout intelligenter Messsysteme ist“, erläutert Projektleiter Arka - dius Jarek. In Gegenden mit schwachem Funknetz und vor Bild: mobileX 30 BWK Bd. 71 (2019) Nr. 1/2

E-world energy & water Special Bild: Netze BW Bild: Jennifer Braun Bild: PPC Smart Meter Gateways von PPC mit Bundesadler: Geräte für (von links) LTE-, BPL-, GPRSund Ethernet- Anwendung. Der 10 cm lange „PegelMeter“ misst automatisch die Funkanbindung und deckt dabei GSM, UMTS und LTE ab. Die Ergebnisse werden auf einem Display oder Smart Phone angezeigt und können per E-Mail übermittelt werden. allem hinter dicken Kellerwänden musste man immer wieder mit erheblichem Zeitaufwand die Lage erkunden. Angesichts der anspruchsvollen Preisobergrenze startete man bald erste Versuche mit Pegelmessungen. Durch Weiterentwicklungen der Geräte im eigenen Haus konnten die Monteure vor Ort immer schneller und präziser entscheiden, ob eine Funkanbindung zum Ziel führen würde, oder ob eine andere Lösung wie Powerline geeignet sei. „Inzwischen haben wir das Gerät zur Serienreife gebracht und eine App dazu entwickelt, die Anwendung und Dokumentation erheblich erleichtert“, erklärt Produktmanager André Stein. Er sieht allein bei Netze BW mit einer sechsstelligen Zahl von Pflichteinbaufällen immenses Potenzial. i www.netze-bw.de Next Kraftwerke 1 / 401 Virtuelle Kraftwerke intelligent steuern Die Next Kraftwerke GmbH, einer der größten Direktvermarkter für erneuerbare Energien in Europa, zeigt auf der E-world ihre IT-Komplettlösung Nemocs sowie verschiedenen Produkte, mit denen Stromproduzenten, -verbraucher und -speicher Flexibilität gewinnbringend am Markt einsetzen können. In einer Simulation können Besucher auf dem Messestand Nemocs ermöglicht die Vernetzung, Überwachung und Steuerung tausender Einheiten über ein Leitsystem. selbst ausprobieren, wie die Software-as-a-Service-Lösung funktioniert. Nemocs ermöglicht die Vernetzung, Überwachung und Steuerung tausender Erzeugungseinheiten über ein Leitsystem. So lassen sich zum Beispiel Prognosen verbessern, Netzschwankungen ausgleichen oder Lasten managen. Die Kölner haben Nemocs auf Basis ihrer Erfahrung als langjähriger Betreiber eines virtuellen Kraftwerks aufgebaut und darin Ideen einfließen lassen, die sie in der praktischen Anwendung mit ihren IT-Experten und Stromhändlern entwickelt haben. i www.next-kraftwerke.de PPC 3 / 132 Premiere für zertifizierte SMGW „Die E-world 2019 steht für uns ganz unter dem Fokus des Smart-Meter-Rollouts“, bringt Ingo Schönberg, Vorstandsvorsitzender der PPC AG, seine Vorfreude zum Ausdruck. Zum ersten Mal präsentiert der Smart-Meter-Gateway (SMGW)-Hersteller seine im Dezember 2018 vom BSI zertifizierten Geräte der Öffentlichkeit. Mit einem breiten Geräteprofil bietet das SMGW von PPC die Tarifanwendungsfälle TAF 1, 2, 6 und 7 sowie diverse CLS-Szenarien. „Mit unserem CLS-Portfolio werden zukunftsfähige Mehrwertanwendungen und neue Geschäftsmodelle im CLS-Ökosystem ermöglicht, zum Beispiel im Smart-Building- und Submetering-Um- feld“, so Schönberg. Des Weiteren kündigt er „spannende Produktneuheiten aus dem Bereich Kommunikationstechnik“ an. „Mit neuen BPL- Modems und zukunftsfähigen Lösungen im M2M-Mobilfunkbereich bietet PPC für alle Rollout-Szenarien die passende Lösung.“ i www.ppc-ag.de prego services 3 / 167 Mit Customer-Online- Services 24/7 erreichbar Mit den E-Business-Lösungen der prego services GmbH können Energie- und Wasserversorger sich gegenüber ihren Kunden als moderne, kundenfreundliche Unternehmen präsentieren und gleichzeitig Prozesse digitalisieren. Dazu zählen Customer-Online-Services, mit deren Hilfe Endkunden rund um die Uhr mit ihren Versorgern interagieren können – etwa persönliche Daten ändern, Verträge einsehen, Zählerstände erfassen, Tarife wechseln oder Umzüge ankündigen. Durch die tiefe Integration in Unternehmenslösungen wie zum Beispiel SAP-ERP entstehen automatisierte Systeme. Für die Marktrolle Netzbetrieb implementiert prego services Internetportale zur Beantragung von Hausanschlüssen. Egal, ob Endkunden Baustrom benötigen, ihren Neubau an die Wasserversorgung anbinden wollen oder den Anschluss eines bestehenden Hauses umbetten möchten. Sie können zum Beispiel online den Bauantrag stellen, Daten erfassen und erforderliche Dokumente hochladen. Die Versorger kön- nen auf Basis dieser Informationen Baumaßnahmen direkt anstoßen. i www.prego-services.de ProCom 3 / 440 Neue Funktionen für den Intraday-Stromhandel Screenshot des Nordpool-Market- Monitors in ITA. Auf der E-world stellt die ProCom GmbH unter anderem die Version 3.0 ihrer Intraday-Handelslösung ITA vor. Sie hilft Anwendern beim Abgeben von Geboten sowie der Erfassung der Geschäfte und liefert eine Übersicht über den Intraday-Markt und die aktuellen Preise. In Kombination mit einer Portfolio-Optimierung aktualisiert die Lösung zudem Handelsoptionen und Fahrplanberechnungen und vereinfacht so den Alltag. Mit der Version 3.0 unterstützt ITA standardmäßig den Multibörsenhandel. Die Schnittstellen zu den Börsen Epex Spot und Nord Pool vereinfachen die Abwicklung grenzüberschreitender Intraday-Geschäfte. Dank dem integrierten Model- Builder kann der internationale Handel sogar automatisiert nach zuvor definierten Regeln betrieben werden. Das eröffnet auch Händlern ohne einen 24/7-Desk neue Optionen. ITA 3.0 wird voraussichtlich Ende März 2019 erhältlich sein. i www.procom.de Bild: ProCom BWK Bd. 71 (2019) Nr. 1/2 31

Ausgabenübersicht