Aufrufe
vor 1 Jahr

05 | 2018

Inhalt 20 Der Einfluss

Inhalt 20 Der Einfluss der klimatischen, ökonomischen und strukturellen Rahmenbedingungen führte 2017 in Deutschland insgesamt zu einem Anstieg der Primärenergie - nachfrage. Dabei wirkten die einzelnen Rahmenbedingungen gegenläufig. Die konjunkturelle Entwicklung, die niedrigeren Energiepreise und die – gegenüber den beiden Vorjahren allerdings deutlich abgeschwächte – wachsende Bevölkerung beeinflussten die Energienachfrage bei Industrie, Gewerbe und Haushalte verbrauchssteigernd. Effizienzsteigerungen wirkten besonders beim privaten Konsum sowie in Industrie und Gewerbe verbrauchsdämpfend. Die geringfügig wärmere Witterung im Vergleich zum Vorjahr und der wegfallende Einfluss des Schaltjahres führten zudem zu einem leichten Absinken der Energienachfrage im Raumwärmesektor. Bild: Shell 56 Der zentrale Treiber für den Ausbau der regenerativen Energien war und ist weiterhin der Klimaschutz mit nach wie vor gültigem Ziel, den maximalen anthropo - genen globalen Temperaturanstieg im Mittel unter 2,0 °C zu halten. Die Umsetzung dieses Ziels verliert aber gerade vielerorts an Bedeutung; dies wird sowohl im gerade geschlossenen Koalitionsvertrag von CDU, CSU und SPD und beispielsweise auch in der US-Umweltpolitik deutlich. Zudem bietet der relativ niedrige fossile Energiepreis keine wirklichen Anreize für einen beschleunigten Umbau des Energiesystems. Deshalb kam es in Deutschland 2017 lediglich im Strombereich zu einem merklichen Ausbau der erneuerbaren Energien; und hier vor allem durch die Windenergie und deutlich eingeschränkter durch die Photovoltaik. Bild: winterseitler / pixabay.com Gastkommentar 3 SMART METERING Kritik am langen Gateway-Zulassungsverfahren wird immer lauter Peter Zayer Rubriken 6 ENERGIEWENDE „Wir werden als Korrektiv wahrgenommen“ Robert Busch im Interview 10 NETZDESIGN Design von dezentralen Energiesystemen Entwicklung ganzheitlicher Energieversorgungs- und Netzkonzepte 13 Impressum 14 VDI-GEU 16 Aktuell 147 Produkte 148 Aus den Unternehmen 150 Literatur Jahresübersichten 20 Energiewirtschaftliche Gesamtsituation Ulrich Fahl, Markus Blesl 35 Energiespeicher Peter Stenzel, Jochen Linssen, Stefanie Stemmer, Martin Robinius, Detlef Stolten, Valeska Gottke, Helena Teschner 47 Energietransport und -verteilung Peter Markewitz, Martin Robinius, Detlef Stolten 56 Erneuerbare Energien Volker Lenz, Karin Naumann, Velina Denysenko, Jaqueline Daniel-Gromke, Nadja Rensberg, Cornelia Rönsch, Sebastian Janczik, Martin Maslaton, Jerrit Hilgedieck, Martin Kaltschmitt 82 Gas Frank Graf, Gerald Linke, Frank Gröschl, Uwe Wetzel, Frederik Brandes, Michael Walter, Dietrich Gerstein, Volker Bartsch, Hartmut Krause, Frank Burmeister 102 Steinkohle Kai van de Loo, Andreas-Peter Sitte 4 BWK Bd. 70 (2018) Nr. 5

7572_BWK_2018_Titelseite_A4.indd 1 22.03.18 11:16 Inhalt 82 Noch vor einigen Jahren wurde die deutsche Energiewende von manchen Beobachtern als „Sonderweg“ bezeichnet. Dem deutschen Beispiel werde international kaum jemand folgen, so die kritische Prognose. Zudem wurden Erdgas, erneuerbare Gase und Gasinfrastrukturen im Energiekonzept der Bundesregierung 2010 nur am Rande erwähnt. Dies hat dazu geführt, dass die Beiträge von Gas zu einer sicheren, bezahlbaren und klimaschonenden Energiewende durchgehend in den nationalen Gesetzgebungsakten kaum berücksichtigt wurden. Erst Ende 2015 wurde im Rahmen der UN- Klimaschutzkonferenz COP 21 in Paris ein multilaterales Abkommen paraphiert. Gas kann eine tragende Rolle spielen, diese dort vereinbarten Klimaziele zu erreichen. Bild: Open Grid Europe 139 Das Jahr 2017 stand weiterhin im Fokus der Umsetzung des Nationalen Aktionsplans Energie effizienz sowie der weiteren energie- und klimapolitischen Programme der EU und der Bundesregierung. Im Rahmen der gemeinsamen Initiative der Industrieverbände und der Bundesregierung zur Einrichtung von 500 Energieeffizienznetzwerken bis zum Jahr 2020 wurden bislang bereits mehr als 150 neue Netzwerke in Deutschland etabliert. Die anfängliche Dynamik hat sich damit etwas verlangsamt. Nach der Veröffentlichung des Grünbuchs zum Thema Energieeffizienz gingen die Diskussionen um eine Weiterentwicklung der Energieeffizienzpolitik ihren Weg. Der erste Elan der Diskussionen wurde aber durch die Vorbereitungen auf die Bundestagswahlen und die folgende Übergangsphase gebremst. Bild: Nutsch / pixelio.de 109 Braunkohle Erwin Kaltenbach, Uwe Maaßen 122 Mineralöl Karl-Heinz Schult-Bornemann 128 Wasserstoff und Brennstoffzellen Jens Mitzel, K. Andreas Friedrich 139 Rationelle Energieverwendung Clemens Rohde, Matthias Reuter, Barbara Schlomann, Eberhard Jochem, Ali Aydemir, Joachim Globisch, Matthias Kühnbach, Anke Eßer, Marlene Arens, Tim Hettesheimer, Simon Hirzel Dokumentation im Internet Die Dokumentationen – kurze Inhaltsangaben (deutsch/englisch) aller Fachbeiträge – finden Sie im Internet unter www.eBWK.de BWK 5-2018 10 Titelbild BWK DAS ENERGIE-FACHMAGAZIN Jahresausgabe 2018 Der Energiemarkt im Fokus Aktuelle Entwicklungen und Trends aus Energiewirtschaft und Energietechnik 5 2018 Die Einbindung von erneuerbarer Erzeugung in unsere Stromnetze führt zu neuen Versorgungsaufgaben und der Installation von mehr dezentralen Energiesystemen. Mit einem ganzheitlichen Designkonzept unterstützt Siemens seine Kunden in der Planung einer effizienten, wirtschaftlichen und nachhaltigen dezentralen Energie - versorgung. www.eBWK.de Bild: Siemens BWK Bd. 70 (2018) Nr. 5 5

Ausgabenübersicht