Aufrufe
vor 3 Jahren

10 | 2015

  • Text
  • Einsatz
  • Energie
  • Anlagen
  • Unternehmen
  • Deutschland
  • Strom
  • Bild
  • Hohen
  • Leistung
  • Variante

Special IT-Lösungen

Special IT-Lösungen für die Energiewende Ferner sollte es flexibel erweiterbar sein und die Markanforderungen erfüllen beziehungsweise rechtzeitig darauf reagieren können. Weitere wichtige Faktoren bei der Wahl sind der Systemaufbau und eine hohe Systemverfügbarkeit – dazu gehört auch die Verfügbarkeit aller für die Energiebeschaffung notwendigen Daten. Da die Vereinheitlichung von Prozessen ein erhöhtes Datenaufkommen mit sich bringt, sind leistungsstarke EDM-Systeme essentiell. Individuelle Lösungen und verbesserte Datenqualität Das Baukastensystem ist so aufgebaut, dass es individuelle Lösungen für die jeweiligen Bedürfnisse bietet. Eine entscheidende Rolle bei der Entwicklung und Umsetzung der EDM-Prozesse spielt die Datenqualität: Diese ist im Abrechnungssystem, das die Stammdaten führt, häufig nicht ausreichend zur Umsetzung der EDM-Prozesse. Dank der langjährigen Erfahrung und dem daraus resultierenden Expertenwissen kann Voltaris die Qualität der bilanzierungsrelevanten Daten verbessern. Ein effektives Schnittstellenkonzept prüft kontinuierlich alle Stammdaten aus den Lieferantenwechselprozessen (GPKE / GeLi) und erhöht so die Stammdatenqualität. Durch den Einsatz des Baukastensystems sparen sich Stadtund Gemeindewerke die Investition in ein eigenes System. Auch laufende Anpassungen an die sich ständig ändernden Gesetzesvorgaben entfallen. Wesentliche Kundenprozesse wie die Lieferantenwechsel bleiben in Kundenhand. Die größten Herausforderungen im Energiedatenmanagement stellen die Investition in Softwaresysteme und das Know-how der Mitarbeiter sowie die Qualitätssicherung der Systeme dar. Hier können die Voltaris-Dienstleistungen wirkungsvoll entlasten. Das Unternehmen bietet an, die Aufwendungen für die zugekauften Dienstleistungen mit den eigenen Betriebskosten zu vergleichen, um die Wirtschaftlichkeit zu bewerten. Durch den modularen Aufbau des Baukastensystems bestimmen die EVU selbst, welche Leistungen sie selbst erbringen und welche sie in Auftrag geben. Bild 1 Die Basis-EDM-Pakete von Voltaris beinhalten neben der Kopplung bestehender ERP-Systeme nur Leistungen und Prozesse, die von der jeweiligen Marktrolle benötigt werden (im Bild: EDM Strom). Bild 2 Netzbetreiber und Lieferanten benötigen unverfälschte Daten über Verbrauch beziehungsweise Einspeisung unter Garantie der maximalen Datensicherheit. Transparenz durch Qualitäts - überwachung und Dokumentation Neben der Qualität der Stammdaten spielt auch die qualitätsgesicherte Abwicklung der Prozesse gemäß GABi Gas und MaBiS eine wesentliche Rolle. Bilanzierung und Mehr- / Mindermengenabrechnung können jedoch nur richtig durchgeführt werden, wenn die Abrechnungsdaten korrekt sind. Die zunehmende Komplexität der Prozesse im Stromund Gasmarkt stellt EDM-Prozesse vor immer neue Herausforderungen. Mit erweiterten Monitoring-Lösungen sowie hochautomatisierten und standardisierten Prozessen lassen sich die weiterentwickelten Marktregeln erfüllen und Qualitätsstandards einhalten. Damit der Anwender eine transparente Prozesssicht erhält, ist eine dauerhafte Qualitätsüberwachung und Dokumentation notwendig (Bild 2). Voltaris hat schon früh alle relevanten Dienstleistungsprozesse erfasst, dokumentiert und um entsprechende Prüfreports und Arbeitsanleitungen ergänzt. Als einer der ersten Dienstleister hat das Unternehmen im Energiedatenmanagement Prozesse durch eine unabhängige Stelle prüfen und zertifizieren lassen. Dadurch konnte die Qualität der laufenden Prozessberatung deutlich gesteigert werden. i Peter Zayer, Karsten Vortanz, Voltaris GmbH, Maxdorf www.voltaris.de Bilder (2): Voltaris 8 BWK Bd. 67 (2015) Nr. 10

IT-Lösungen für die Energiewende Special Mobilfunkbasierte Auslesung von Zählern ohne Netzzugang Internetanschluss für jeden Keller SMART METERING | 2017 beginnt der Rollout intelligenter Messsysteme. Technologieanbieter und Dienstleister erproben intensiv Technologien und ihr zuverlässiges Zusammenspiel. Die Telefónica Germany GmbH & Co. OHG in München will mit einer innovativen Machine-to-Machine-Kommunikationslösung bei der Messdatenübermittlung punkten. Durch die Nutzung von RF-Mesh-Netzen können Versorgungsunternehmen per Mobilfunk auch jene Messsysteme fernablesen, die damit direkt nicht erreichbar sind. BWK fragte nach bei Sven Koltermann, Leiter Energy Sales bei Telefónica Deutschland. Mit RF Mesh reicht das Mobilfunknetz bis in jeden Keller. Herr Koltermann, was bedeutet RF Mesh? RF steht für Radio Frequency, Mesh bedeutet Masche oder Gitter. RF Mesh beschreibt also ein vermaschtes Funknetz. Das heißt, Endgeräte verbinden sich selbstständig zu Ad-hoc-Netzen, um Daten zu übertragen. Mesh-Netze gibt es heute in vielen Bereichen, etwa für militärische Zwecke oder bei der satellitenbasierten Telefonie. Je nach Anwendung werden dabei unterschiedliche Funkstandards und Frequenzen genutzt. „25 Prozent aller Messsysteme ohne direkten Mobilfunkempfang“ Wie entstand die Idee, diese Technologie für das Smart Metering nutzbar zu machen? Bei unseren Marktuntersuchungen kamen wir zu dem Ergebnis, dass 25 % aller in Kellern installierten Messsysteme keinen direkten Mobilfunkempfang haben. Uns war klar, dass wir diese Lücke schließen müssen. Relativ schnell wurde deutlich, dass Mesh-Netze in Kombination mit Mobilfunk die wohl beste und kosteneffizienteste Lösung sind. Mit RF Mesh lassen sich im Netzwerk Distanzen von mehr als 100 m überbrücken. Die Geräte bauen bei Bedarf kleine selbstkonfigurierende Datennetze auf, in denen sie sich die Verbrauchsinformationen gegenseitig übertragen. für SICHErE EnErgIElogIStISCHE ProZESSE Denn mit unseren hochmodernen IT-Systemen und entsprechender Standardsoftware sind Sie gewappnet für jede neue Herausforderung: Halka Hirthe Anwendungen Metering Segmente Strom und Gas –systemtechnische Umsetzung der gesetzlichen Vorgaben zur Weiterentwicklung der Mehr-/Mindermengenabrechnung (zählpunktscharfe MMMA) –Harmonisierung von Bilanzierungsabläufen und von Prozessen imRahmen eines Inbetriebnahmeantrags Segment Strom –Pilotumsetzungen von Smart Metering auf Basis aktueller gesetzlicher Verordnungen Segment Gas – Realisierungsvorbereitungen des europäischen Regulierungsrahmens (3. Binnenmarktpaket Gas, Network Codes in Deutschland usw.) Profitieren Sie von unserem Expertenwissen um topaktuelle Entwicklungen sowie von mehr Datensicherheit. 100 %zukunftsorientiert. 100 %regelkonform. www.rku-it.de

Ausgabenübersicht